Ihr Kontakt zu mir:

Wolfram Theiss

Fachkaufmann für Marketing / Werbung

Selbstständiger Immobilienmakler

 

Rostocker Weg 10

68309 Mannheim

Rufen Sie mich einfach an:

0621 - 122 820 85 oder

0177 - 711 56 21

oder

nutzen Sie unser Kontaktformular.

Immobilie - News

 

Mietpreisbremse und Möglichkeiten

der Vermieter


 

Die Mietpreisbremse soll insbesondere Mieter davor schützen, dass der Vermieter die Kaltmieten bei der Neuvermietung unbegrenzt erhöht. Im Folgenden finden Sie die Tricks der Vermieter um dies zu umgehen.


 

Mieterhöhung durch Staffelmiete

Um eine Erhöhung der Miete auch über zehn Prozent der ortsüblichen Vergleichsmiete anzuheben, werden viele Vermieter mit Inkrafttreten der Mietpreisbremse eine Staffel- oder Indexmiete vereinbaren, denn für diese Verträge gilt die Neuregelung noch nicht. So ist es den Eigentümern erlaubt, die Miete kontinuierlich um einen bestimmten Prozentsatz (Staffelmiete) oder entsprechend dem Index der Lebenshaltungskosten (Indexmiete) zu steigern.


 

Erhöhte Miete nach Modernisierung

Ebenso wie Neubauten sind auch umfassend modernisierte Immobilien von der neuen Regelung ausgeschlossen. Da zum Beispiel die energetische Sanierung ohnehin vom Staat gefördert wird, nehmen viele Eigentümer dies zum Anlass, sich einen Teil der Modernisierung finanzieren zu lassen und im Anschluss die Mieten hochzuschrauben. Auf diese Weise wird die Mietpreisbremse effektiv ausgebremst.


 

Möblierte Wohnungen Vermieten

In den letzten Jahren eher bei Studenten oder denjenigen angesagt, die nur vorübergehend in eine Stadt ziehen, könnte das Prinzip des „möblierten Wohnens“ dank der Mietpreisbremse wieder einen enormen Aufschwung bekommen. Denn entsprechend eingerichtete Wohnungen bleiben von der neuen Regelung unberührt. Viele Vermieter werden sich also überlegen, ob sie nicht künftig auf dieses lukrative Modell umsteigen und Geschäftsleuten oder Neuzugezogenen teure Interims-Wohnungen anbieten, deren Mietpreis durch die Bremse nicht gedeckelt wird.


 

Mieten im Vorfeld erhöhen

Vielerorts vermieten sie ihre Wohnungen oder Häuser schon jetzt zu extrem hohen Preisen, da sie die Mieten nach der Einführung des Gesetzes erstmal nicht anheben dürfen. Diese Torschlusspanik führt dazu, dass die ortsübliche Vergleichsmiete, die durch die Mietpreisbremse bei neuen Verträgen um maximal zehn Prozent übertroffen werden darf, noch einmal kräftig ansteigt.

Wir können bei Mieterhöhung helfen


 

Von vielen Kritikern wird das neue Gesetz als zahnloser Tiger bezeichnet. Denn der Vermieter kann auch weiterhin Mondpreise verlangen. Erst wenn ein Mieter dagegen klagt, muss er die Miete anpassen. Strafen oder Sanktionen hat er allerdings nicht zu befürchten. Darum werden viele Eigentümer auf das Unwissen ihrer Mieter setzen und einfach weitermachen wie bisher.

Bisher gibt es keine Erfahrungswerte, wie die Rechtsprechung auf die Umgehung der Mietpreisbremse reagieren wird, aber schon jetzt ist abzusehen, dass das verbraucherfreundliche Mietrecht Chancen bietet Rechte als Mieter durchzusetzen.

 

Ich entwickle für Sie im Einzelfall die beste Strategie, um die höchstmögliche, legale Miete durchzusetzen.


 

Beste Grüße 6. Mai 2015

 

Gerne sende ich Ihnen das Bundesgsetzblatt oder auch die Stellungnahme des Deutschen Anwaltsverein zu.

Einfach eine Kurzmail an: WT-Immobilien@online.de

Hier finden Sie in Kürze immer die neuesten Immibilien - News.

Ausserdem neue Gerichtsurteile zu Mietstreitigkeiten

 

 

von:

RECHTSANWALT IMANUEL SCHULZ
Waldstr. 37
10551 Berlin

 

Kontaktieren Sie uns

Profitieren Sie direkt ab der ersten Kontaktaufnahme vom zuvorkommenden und professionellen Wolfram Theiss Immobilien Beratungsservice. Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihr Immobilienanliegen. Um Ihnen direkt bestmöglich weiterhelfen zu können, empfehlen wir Ihnen folgende Daten bei der Kontaktaufnahme bereitzuhalten:

  • Immobilienart
  • Baujahr
  • Fläche und Zimmer
  • Grundriss
  • Ausstattung
  • Preisvorstellung
  • Lage der Immobilie

Füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus und wir werden uns umgehend bei Ihnen melden. Oder rufen Sie uns an: +49 0621 12282085